Stolpersteine


Das Thema wird von sehr vielen Initiativen bearbeitet. So dass wir uns entscheiden haben, eher zu unterstützen als selbst tätig zu werden.

Die Idee des Projekts
Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die quadratischen Messingtafeln mit abgerundeten Ecken und Kanten sind mit von Hand mittels Hammer und Schlagbuchstaben eingeschlagenen Lettern beschriftet und werden von einem angegossenen Betonwürfel mit einer Kantenlänge von 96 × 96 und einer Höhe von 100 Millimetern getragen.

Wir wollen in den Stadtarchiven nach jüdischem Leben im Nationalsozialismus forschen und uns für Stolpersteine stark machen