Solidarische Landwirtschaft „HOYERNTE“ / Obstretter

Solidarische Landwirtschaft ist eine innovative Strategie für eine lebendige, verantwortungsvolle Landwirtschaft, die die Menschen in Pflege, Saat und Ernte einbindet, welche dann auch am Ertrag partizipieren. Dies ist für den Einzelnen meist ein Hobby.

Bei einer solidarischen Landwirtschaft werden die Lebensmittel nur in geringem Maße über den Markt vertrieben, meist  fließen sie  in einen eigenen, durchschaubaren Kreislauf, der von den Mitstreitern mit organisiert und finanziert wird.

Solidarische Landwirtschaft fördert und erhält eine urbane und vielfältige Landwirtschaft, stellt regionale Lebensmittel zur Verfügung und ermöglicht Menschen einen neuen Erfahrungs- und Bildungsraum und macht gemeinsam auch Spaß.

Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, haben meist nur die Wahl entweder die Natur oder sich selbst auszubeuten. Ihre Existenz hängt von Subventionen und  Markt- bzw. Weltmarktpreisen ab. Beides sind Faktoren, auf die sie keinen Einfluss haben und die sie häufig zwingen, über ihre persönliche Belastungsgrenze sowie die von Boden und Tieren zu gehen, oder ganz aus der Landwirtschaft auszusteigen. Auch der ökologische Landbau ist von diesem Mechanismus nicht ausgenommen.

Wir sind in der glücklichen Lage, mitten in unserer Stadt ein wunderschönes Fleckchen unberührte natürliche Landwirtschaft zu haben ( Plantage Herr Schmidt). Dort möchten wir die Erfahrungen der über Jahre praktizierenden älteren Generation und die neuesten Erkenntnisse der Permakultur vereinen und ausbauen.

Als „Obstretter“ haben wir, das sind momentan ca. 12 engagierte Frauen , im Sommer 2020 begonnen , mitzuhelfen, die Ernte einzufahren. Im Frühjahr  2021 standen  auch erste Saat und Pflanzaktionen an und im Herbst die eigene Ernte incl. eines gemeinsamen Kochens mit den Köstlichkeiten.

Im Oktober 2022 wurde dann der Startschuß für die erste Solidarische Landwirtschaft gelegt, erste Flächen gepachtet, Weiterbildungen angefangen und am 12.11. 22 die erste Infoveranstaltung durchgeführt. Über die Resonanz waren wir sehr erfreut. Bei weiteren Fragen und Interesse melde dich bitte bei

MAJA Lehmann  Tel 017641221014

Hier kannst du dir den Fragebogen für die SOLAWI „Hoyernte“ runterladen  Fragebogen  und ihn ausgefüllt an  essbare.stadt.hoyerswerda@gmail.com

oder Maja Lehmann Markt 3 02977 Hoyerswerda senden.

Wir suchen noch viele Mitstreiter: 

Menü